Werbung und Empfehlungen

Ich werde in den Herbstferien mal wieder die Seifenkiste frisch befeuern, habe einige Sachen zu rezensieren und etliche tolle Projekte, auf die ich euch gerne aufmerksam machen würde.

Zuerst einmal gibt es eine kleine Werbe-Einblendung, denn Eskapodcast-Martin und ich haben die dritte Ausgabe des Entfesselten Ettin fertig gestellt und ihr könnt alle drei Ausgaben des kleinen Fanzines (oder natürlich einzelne Ausgaben) erhalten, wenn ihr mich unter „momehlem ät gmail dot com“ anfunkt.

Der entfesselte Ettin – Ausgaben 1-3 mit Bonusmaterial

Neben dieser Werbung für etwas, woran ich maßgeblich beteiligt war, nun noch eine kleine Werbung für etwas, wo ich ein paar kleine Elemente übersetzen durfte, denn für das grandiose Troubleshooters-Rollenspiel läuft noch die Late Pledge-Phase.

Bis zum 30.11.2022 könnt ihr euer Geld noch auf Gameontabletop auf das sehr fluffig von der Hand gehende Comic-Rollenspiel werfen. Keine Angst, ich bin nicht am Umsatz beteiligt, sondern finde es nur ein sehr unterstützenswertes Projekt.

Titel-Illu der Troubleshooters – (Co) Green Gorilla / Helmghast

Vielleicht können wir vom Mühlenhof-Podcast dich ja überzeugen – schau mal in unser Actual Play, wir haben wild irgendwo zwischen Paris und Köln herumgespielt. Teil 2 kommt die Tage online.

Ein weiteres Crowdfunding, das ihr unbedingt unterstützen solltet – und zwar, um einen frischen neuen Verlag zu stärken und gleichzeitig mal etwas Anderes auf den Tisch zu bekommen, als High Fantasy-Rumgespiele – ist Fräulein Bernburgs Pensionat für junge Damen aus dem Hause Plotbunny Games. Wäre doch gelacht, wenn wir da nicht die 3000 Euro zusammenbekämen.

Fräulein Bernburg – (Co) Plotbunny Games

Auch hier gibt es ein überzeugendes Argument dieses spielleitungslose Firebrand-System zu unterstützen, denn bei den Orkenspaltern wurde ein nettes Ründchen gespielt und falls ihr lieber nur hört, sollte der Nerd ist ihr Hobby-Podcast genau euer Ding sein.

Ja, ich weiß – das liegt etwas außerhalb meines klassischen Rollenspielfokus, aber es ist so eine liebevolle Arbeit, die einfach erfolgreich sein muss. Auch die Tatsache, einen Rollenspielverlag zu starten, während links und rechts die Großen immer mehr Probleme bekommen, finde ich so mutig, dass ich direkt all-in gegangen und noch ein paar Community Copies gespendet habe.

Okay, ihr könnt Ettins kaufen, Troubleshooter und Internatsränke – aber ich habe noch zwei aktuelle Podcastfolgen, die ich euch gerne ans Herz legen würde.

Mit dem ersten habe ich nix zu tun, aber ich höre ihn gerade voller Freude. Der Over the Hills Podcast spielt sich durch Band 1 des Einsamen Wolfs von Joe Dever. Liebevoll aufbereitet fränkeln sie vor sich hin und entkommen dem brennenden Kai-Kloster. Leider finde ich nur eine Fassung bei Apple und Spotify. Sorry.

Die nicht-einsamen Wölfe – (Co) Over the Hills und die Töchter Vaylans

He, Jungs, wo ich es gerade höre – Joe Dever ist leider tot! Ihr könnt ihm keine Mail schreiben. Und das ist verdammt schade, denn ich sagte bereits an diversen Orten und in diversen Situationen, dass er einfach nur ein unfassbar freundlicher Mensch war.

Schlussendlich möchte ich auf Folge 30 des Gruftschrecken-Podcasts hinweisen, denn Benjamin und ich haben es geschafft, den fast schon unverschämt netten Steffen Grziwatzki als Gast zu gewinnen und ihn mit uns durch das Grabmal der Schrecken, den legendären Tomb of Horrors aus der Feder von Altmeister Gary Gygax zu schleifen. Hierher mit euch!

Gruftschrecken – (Co) Gruftschrecken-Podcast

Steffen könntet ihr von den Rocket Beans her kennen, wo er die tolle „Tor nach Carcosa“-Runde geleitet hat – aber vor allem könntet ihr euch mal sein Projekt Am Tavernentresen ansehen. Das verdient einfach viel mehr Aufmerksamkeit. Vor allem hat er hier mit seiner Truppe die 5E-Version des besprochenen Abenteuers geleitet. Fette Empfehlung

[Crowdfunding] 20 Jahre Kleine Helden

Tja, da scheint es glatt schon 20 Jahre her zu sein, dass im Jahr 2001 die erste Kleine Helden-Zeichnung zu Papier – oder war es zu Pixel(?) – gebracht wurde. Ja, das sind echt 20 Jahre. Ich habe für euch nachgerechnet.

Falls ihr euch tatsächliche Bilder aus diesem fetten Coffee Table Book ansehen wollt, schaut einfach auf der Vorbestellungsseite vorbei, da lässt sich schon erkennen, was euch alles erwartet. Grob würde ich sagen – Geschichte, alte und neue Comics, Geschichten, Anekdoten – und das bunt und in Farbe!

Rückseite der Lebenspunktliste des Kartenspiels – (Co) Kleine Helden

Und jetzt stellen Laura und Malte unterstützt von System Matters ein fettes Buch zusammen, das wohl so um die 160 Seiten haben wird. Und das Ding ist bunt und sieht so edel aus, dass es die 25 Euro, die aufgerufen werden, mehr als wert ist. Und ja, ich weiß, in der Überschrift steht Crowdfunding, aber System Matters machen ja immer Vorbestellungsaktionen. Das bedeutet, dass ihr das Buch auf jeden Fall erhaltet, wenn die Zielsumme erreicht wird, das ist ja bei Crowdfundingprojekten nicht zwangsläufig die Regel.

Der handgezeichnete Krieger aus meinem Crowdfunding-Kartenspiel von 2013

Apropos „Zielsumme“. Diese ist genau der Kasus Knaksus, weswegen ich mich an euch wende und etwas die Werbetrommel rühre. Verlag und Autor*innen haben da 6000€ angesetzt, die sie innerhalb von 2 Wochen erzielen wollen. Sportliche Ansage, von der ich sicher bin, dass es zu schaffen ist, aber jetzt ist noch Zeit bis Sonntag und der Counter steht augenblicklich bei 4058,78€. Also lasst mich nicht so zappeln, denn natürlich bin ich all in gegangen und habe mir direkt eines der limitierten Exemplare für 42,42€ geleistet. Und ich bin zu alt, um eine solche Spannung zu ertragen.

Äh, ich hätte nicht erwähnen dürfen, dass ich leidenschaftliche Kagematsu-Spielerin bin … 😉

Aber ich habe sogar noch mehr persönliches Interesse daran, dass das Ding gedruckt wird, denn ich bin mit 30% an den Einnahmen beteiligt.

Nee, Spaß! Ich habe keinerlei Vorteil davon, wenn ihr euch das Buch bestellt, aber ich habe das Vorwort zu dem guten Stück geschrieben und ihr wollt doch nicht, dass ich mir zwei Minuten Arbeit ganz umsonst gemacht habe. Also echt jetzt, also zack mit den Fingern auf den Bestellbutton!

Meine Kleine Helden-Kartenspiele