Osterferien!

… Zeit für die Familie…

… und weniger Zeit für Rollenspielaktivitäten. Deswegen passiert hier im Blog derzeit nicht viel, auch materialschreibtechnisch köchele ich gerade auf kleiner Flamme, auch wenn ich es wohl heute abend nochmal schaffen werde die neueste Version von „Die Höhle der Feuerechsen“ zu verschicken. Nebenbei versuche ich im Laufe des Tages die Underdark-Rezi für das DnD-Gate fertig zu bekommen und an dem 1W6-Freunde Abenteuer ein paar Wörter hinzu zu bekommen.

Ich möchte noch alle drauf hinweisen, dass Lulu mittlerweile sehr zuverlässig druckt und auch die Portopreise durchaus vernünftig sind – ihr könnt also guten Gewissens dem hier angegebenen Link folgen und die 8. Ausgabe von FIGHT ON! bestellen!

Jeff Grubb und die Forgotten Realms!

Oha! Jeff Grubb, den ich ja auch schon zu seiner Rollenspielkarriere befragen durfte, hat auf seinem Blog ein paar Informationen über die Entstehungsphase der Forgotten Realms veröffentlicht!

Mir ist ganz peinlich, dass mir gar nicht bewusst war, wie sehr er an der Entstehung des wohl ausuferndsten Rollenspiel-Settings überhaupt, beteiligt war. Schande über mein Haupt. Dabei ist die Zeit, in der das Setting (mit allen Abenteuern, Quellenbüchern, Regeln und Romanen) auf den Markt gebracht wurde meine zweite Hochphase, in der ich mich für Rollenspiele interessierte. (Die erste war in den Jahren 1983 bis 1986 – nur so falls jemand fragen sollte…)

Also ist neben dem obligatorischen Dank an Ed Greenwood wohl auch ganz klar ein ebenso großes DANKE SCHÖN an Jeff angebracht, denn die Realms haben mir Ende der 80er und Anfang der Neunziger – später nochmal Ende der 90er während des Studiums viele schöne Stunden bereitet.

MuRoCo 2010

Morgen früh geht meine Con-Saison 2010 in Mutterstadt los und ich werde (wenn die Veranstalter nichts dagegen haben) mal wieder etwas die Werbetrommel für die Produkte des MANTIKORE VERLAGES rühren – sprich die EINSAMER WOLF-Abenteuer-Spielbuchserie und das Rollenspielsystem LABYRINTH LORD, das der Verlag ab der RPC 2010 unterstützen wird.

Natürlich habe ich ein paar kleine LL-Abenteuer im Handgepäck, die ich spontan als Demorunden leiten kann und bin jederzeit bereit zum Thema zu fachsimpeln!

Ich bin sicher, dass auch Uisge Beatha wieder mit seinem Eifelareanien-Abenteuer am Start sein wird und die Mutterstädter in die Welt von XORO, dem Eifelareanier einführt, um weiter Erfahrungspunkte für die Lab Lord Society zu kassieren und an meinem Thron zu wackeln!

Sein Abenteuer Diebstahl hinter Klostermauern wird es in Mutterstadt erstmals in gedruckter Form zu kaufen geben, denn es ist in Ausgabe 1 von DAS LABYRINTH abgedruckt, die eigentlich erst zur RPC erscheint, ich werde morgen aber ein paar Exemplare mitnehmen, falls Interesse besteht.

Der tapfere Halbling predigt!

Ich stehe hier zwar auf einer Seifenkiste und schwinge Reden, aber hier findet ihr etwas wirklich Abgefahrenes! John Adams, der Boss von Brave Halfling, mit „Zweitberuf“ Pastor ist professioneller Redenschwinger hat auf seinem neuen Blog MP3-Fassungen seiner Predigten hochgeladen. Reinhörtipp: „Cheeseburgers and Crab Legs“.

Finde ich wirklich mal interessant, die Köpfe hinter einer Bewegung mal ganz anders zu erleben…

… vielleicht sollte ich mal eine Schulstunde von mir aufnehmen und online stellen! 😉

Aber im Ernst: Ich finde Predigten mmer recht spannend und John gehört definitiv zu den Leuten, die wirklich etwas sagen und auch wissen, wie sie es rüberbringen, damit es beim „Publikum“ ankommt. Man muss sich halt immer auf die Zeit und die Welt einstellen, in der die Zuhörer leben!

Neues A(D&D)-Forum

Sehr schön! Zumindest AD&D 2E war ja bisher in der deutschen Forenlandschaft deutlich unterrepräsentiert, obwohl ich sicher bin, dass es knapp vor D&D (Classic) die am häufigsten gespielte Vor-D&D 3-Variante sein müsste. Nur ein paar ganz Verbohrte kamen ja Mitte und Ende der 80er in Deutschland überhaupt auf die Idee AD&D 1 zu spielen. Das System stand immer im Schatten des „einfachereren“ und weitaus besser vermarkteten D&D (Classic) mit seinen roten, blauen, türkisen und schwarzen Boxen. Wir Deutschen lieben halt unsere Brettspiele, daher war das Spiel mit den Boxen uns wohl immer geheuerer als das Spiel „nur“ mit drei Büchern.

Nun ist es also so weit und Cyric hat uns ein schickes neues Forum für AD&D & Co gestiftet. Vielen Dank schonmal dafür, auch wenn das Forum irgendwie sehr „freudlos“ aussieht, da es keinerlei Bereiche für Spiel, Spaß und Spannung gibt, sondern bisher lediglich „trockene“ Regel- und ähnliche Foren.

Ich denke aber, dass da das letzt Wort noch nicht gesprochen sein dürfte und die Unterforen sich ganz sicher noch verschieben werden. Persönlich würde ich mir auch die Rubrik für Klone schenken und sie einfach unter die Originalsysteme fassen.

Also ab dorthin und schön angemeldet!

Gibt’s ja nicht! „Normale“ Kinder spielen D&D!

Schön mal einen Bericht zu lesen (oder sogar als Video anzusehen), in dem Rollenspiel ein stinknormaler Zeitvertreib ist. Unglaublich – da sind ja ganz normale Menschen und völlig durchschnittliche Kinder zu sehen!

Peinlicherweise musste ich selbst im „aufgeklärten Deutschland“ meine ganze „Credibility“ in die Waagschale werfen, um meiner Schulleitung und meinem Kollegen, die mit mir zusammen in der Ganztagskommission vertreten sind, klar zu machen, dass das Einrichten einer Rollenspiel-AG für den Gantzagsbereich nicht dem Teufel Tür und Tor öffnet oder labile Kinderseelen die Grenze zum Wahnsinn überschreiten lässt.
So leitet also einer der Spieler in meiner Lab Lord-Runde seit Beginn des Halbjahres eine Rollenspiel-AG, wo alles zwischen Kartenspielen wie Werwolf (als Einstieg in die Thematik) über 1W6 Freunde bis hin zu Labyrinth Lord gespielt wird. Ich werde mal am ersten Donnerstag nach den Osterferien mit einer Kamera nd gespitztem Bleistift dort anrücken und mal sehen, was die Kids (Klasse 7 – zwischen Förderschüleren und Realschülern) zu der AG sagen.

Die Höhle der Feuerechsen

Die Entscheidung ist gefallen! Endlich weiß ich was mein nächstes (etwas) größeres Projekt ist! Mitte 2007 habe ich begonnen ein Abenteuer für Labyrinth Lord zu schreiben: Cave of the Fire Lizards – ein Modul, das dazu gedacht war, beim „InMoWriMo“ teilzunehmen, einem Wettbewerb des Knights and Knaves Alehouse Forums, in dem es darum ging innerhalb von einem Monat ein Modul zu schreiben und einzureichen. Ich habe das Modul zwar damals fertig gestellt, aber irgendwie ist es mittlerweile verschollen – immerhin habe ich noch die Karte und ein paar deutsche Informationsfetzen in einer Word-Datei, die ich auf einem alten USB-Stick gefunden habe. So erhält das erste Abenteuer, was ich jemals für Lab Lord geschrieben habe, vielleicht endlich die Aufmerksamkeit, die es aus rollenspielhistorischer Sicht verdient… 😉

Das Dungeon-Abenteuer die Höhle der Feuerechsen hat einfach alles, was man sich nur wünschen kann: Piraten, einen bösen Magier, Magma, neue Monster…

Mal sehen, wie sich die Larm Chroniken auf der RPC und im Anschluss verkaufen. Eventuell ist der Mantikore-Verlag ja danach bereit direkt ein weiteres Abenteuer (Stufenbereich 5-7) auf die deutsche Lab Lord-Gemeinde loszulassen. Ansonsten gibt es das gute Stück vorerst bei Soapbox Games als PDF, später dann aber ganz sicher als Print-Version.

Goblinoid Games sucht Abenteuer-Autoren…

… oder sollte ich als Gegner des Wortes „Autoren“, wenn es sich um das Erstellen von Rollenspielmaterial handelt, lieber sagen: „Abenteuerschreiber“?

Zurück zum Thema: Auf seinem Blog sucht Dan Proctor, der Chef von Goblinoid Games und Kopf hinter LABYRINTH LORD frische Schreiberlinge, die ihn mit Abenteuermaterial versorgen! Zum finanziellen Teil steht nichts in dem Blogeintrag, aber ich habe Dan immer als absolut korrekten Partner erlebt, da müsst ihr euch also nicht sorgen. Man wird nicht davon leben können, aber ein paar Dollar fallen sicher auch ab. Außerdem ist es immer ein tolles Gefühl etwas geschrieben zu haben, was später veröffentlicht wird.

Also auf an die Tastatur, eine schicke Einleitung geschrieben und ab damit zu Dan!