[AD&D 1E] FOOTPRINTS #15

Die Jungs von Dragonsfoot haben es wieder geschafft. Man kann die 15. Ausgabe ihres E-Zines Footprints herunterladen – GRATIS, versteht sich!

Der Download lohnt sich schon alleine, um eine größere Fassung des Titelbildes zu haben, die – wie man schon von Weitem erkennt – von meinem Buddy Brian „GLAD“ Thomas gezeichnet wurde und eine völlig alltägliche Dungeon-Szene zeigt. Allerdings wundert es mich, dass der Halbling nicht in noch ärgeren Nöten steckt, denn das ist eine Art Markenzeichen von GLAD und ATOM, zweien der Jungs, die gemeinsam mit Jason Braun als THREE-HEADED-TROLL die Fantasywelt unsicher machen, in jedem Bild einen Halbling in Todesgefahr einzubauen.

Aber auch der Inhalt der 5-Jahres-Jubiläums-Ausgabe ist absolut nützlich: Es wird einiges geboten, wie zum Beispiel zwei alternative Geldsysteme für AD&D, ein Einsteigerabenteuer „Haunted Inn of the little Bear“, der Schamane als SC-Klasse, 3 neue Monster, ein Aufsatz von Len Lakofka, dem alten TSR Haudegen, eine Liebeserklärung von Brian Wells an seinen Kumpel AD&D…

Ich schließe nicht mit dem klassischen Aufruf: KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!!

sondern mit: RUNTERLADEN! RUNTERLADEN!! RUNTERLADEN!!!

[Blog]Diese Fetzen kleiden gut!

Ich habe mir das neueste Mitglied der RSP-Familie mal angesehen und muss sagen, dass ich den Laden definitiv weiter verfolgen werde, denn schon die ersten Spielfetzen gefallen mir wirklich gut!

Ich bin mal gespannt wie sich die Kampagne entwickelt, auch wenn ich etwas Angst vor einem System habe, das sich zwischen „Savage Worlds“, „Holmes D&D“ und „Microlite20“ bewegt…

Gut finde ich auch die Mischung, sich auf Kampagnenrelevantes wie Regeln, Aufzeichnungen von Sitzungen und Besonderheiten wie magische Gegenstände und NSC zu konzentrieren. Eine solche enge Ausrichtung von Anfang an würde ich mir mittlerweile auch für meinen Blog wünschen…

Auch den neuen Blog von Cyric sollte man nicht aus den Augen lassen – wer das neue Hackmaster bestellt hat und an AD&D 2E Freude hat, kann kein ganz schlechter Mensch sein!

Ich habe mal beide auf der rechten Seite permanent verlinkt!

[Rezi] The Miscellaneum of Cinder

Was soll ich sagen? Skyrock hat mich zu diesem Blog-Beitrag gezwungen. Ich kann nichts dafür!

Fangen wir technisch an: THE MISCELLANEUM OF CINDER ist eine Sammlung von Material – insbesondere Zufallstabellen – das aus der Kampagne von „Bruder“ Jeff Rients erwachsen ist.
Erhältlich ist es bei Lulu – für 78 (Euro)-Cent als PDF oder für 4,25 Euro in der Print-Fassung.

Was bietet das kleine A5-Heftchen also und wer kann es wie gebrauchen?

Die erste Antwort – auf die Was-Frage – ist einfach: auf 36 Seiten bietet es 21 verschiedene Zufallstabellen.
Wer kann es gebrauchen? Die meisten Angaben sind in AD&D 1E/OSRIC-Format, aber auch Spielleiter von Labyrinth Lord, oder Swords & Wizardry-Kampagnen werden durch diese Tabellen unterstützt.

Schwerer zu beantworten ist das Wie, denn die Tabellen sind von unterschiedlicher „Verrücktheit“ und „Spezialisierung“.

Der eher experimentelle Spielleiter wird seine Freude haben an Tabellen wie 20 verschiedenen Monstermutationen, 20 Krötengottheiten mit Namen wie NQL oder RZR, 20 Möglichkeiten beim abendlichen Kneipengang merkwürdige Dinge zu erleben oder 20 verschiedenen Gasen und Dämpfen.

Der normale Spielleiter kann dann wohl eher etwas anfangen mit: 6 weisen Magiern, 12 Heiligen oder 8 Seiten alternativer Schatztypen…

Insgesamt ist dieses Heftchen eine absolut empfehlenswerte – da inspirierende – Investition. Alleine die „100 chilling chambers“ sind gut für dutzende Abenteuerideen, bei „The seven unruned archways“ oder „The Daemon’s Cocktail Party“ laufen mir wohlige Schauer den Rücken herunter und ich habe direkt Bilder im Kopf, die ich nur zu gerne in Abenteuer umsetezen will.

KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!!
Ich muss wohl mal wieder die amtliche Empfehlung aussprechen – wenigstens das PDF kann sich wohl jeder leisten…

[FeenCon] DIE PRÜFUNG DES BERGKÖNIGS

Vor mir liegen noch etwa 7 Tage Stress, dann ist in der Schule der Drops gelutscht und ich habe wieder freie Valenzen.

Vor etwa einer Woche habe ich von der schon so gut wie gestohlenen Abenteueridee geschrieben, die mich derzeit umtreibt.

Mein (etwas ehrgeiziges) Ziel ist es jetzt, mit diesem Hintergrund ein kleines Herr der Labyrinthe Abenteuer für meine beiden angekündigten Spielrunden auf der FeenCon sowie auf der Legendenreich Con zu schreiben.
Das hätte natürlich den Vorteil, dass Menschen, die die „Festung des Bergkönigs“ schon kennen, trotzdem an den Runden teilnehmen könnten, ja, ich blicke in deine Richtung, Herr Scorpio.

P.S.: Mit „Xoro“ und „Der Gladiator“ ist alles im grünen Bereich, die habe ich schon in Bonn im Handgepäck.

P.P.S.: Anscheinend kommt diese Form von Turnierabenteuern auch im Jahr 2009 noch gut an, den die englische Fassung von „Die Rückkehr des Bergkönigs“ klettert gerade in den RPGNow Top 100 langsam aber sicher – zuletzt schon auf Platz 41!

IDOL OF THE ORCS – Sammelbestellung?!?

In meinem letzten Blogeintrag berichtete ich über das neue Labyrinth Lord Abenteuer IDOL OF THE ORCS.

Um nicht auf den versagenden UK Lulu-Drucker angewiesen zu sein hat Dan Proctor angeboten, dass er eine größere Menge in den USA drucken lassen könnte, um dann eine große Sendung nach Deutschland zu schicken.

Bei Interesse gebt ihr einfach hier einen netten Kommentar ab! Ich wäre beispielsweise schonmal mit 3 Exemplaren am Start!

[Lab Lord] Idol of the Orcs (James Boney)

Sehr schön! John Adams (Brave Halfling) und Dan Proctor (Goblinoid Games) haben sich einen einheitlichen Look für ihre Abenteuer für Labyrinth Lord ausklamüsert!
Das führt dazu, dass mein Bergkönig jetzt sehr stark dem Einstiegsabenteuer-Knaller „Idol of the Orcs“ von James C. Boney gleicht. Ich nehme das mal als Kompliment!

„Idol“ ist das erste Abenteuer, das Goblinoid Games für ihr Haussystem Labyrinth Lord herausbringt. Dies hängt wohl mit Dans langem Indien-Aufenthalt zusammen, aber ermöglichte gleichzeitig auch anderen Verlegern, erste Sporen mit Artikeln für LL zu verdienen. Eine win-win-Situation.

„Idol“ ist ein Abenteuer für Charaktere der Stufen 1-3 und es geht gegen erstaunlich gut organisierte Orks. Wer oder was könnte dafür bloß verantwortlich sein.

… ein kann ich verraten: Glgnfz ist es diesmal nicht!

Die Print-Fassung kostet 9,26€, die PDF-Datei gibt es für schlappe $5.95.

P.S.: Der „corporate look“ hat sich schon ausgezahlt. Irgendjemand hat bei RPGNow direkt einen Bergkönig zu Idol dazugekauft. Juppidu! Wieder ein paar Kröten verdient!
… und jetzt noch Rückkehr gleich dazu! Ich bin reich!

[BHP] Wir rocken die FeenCon!

Prima! Meine ersten Sommerferien-Tage sind schon gesichert. Auch wenn ich nicht mehr in 700 strahlende, aufnahmebereite Schülergesichter blicken kann, so werde ich doch nicht alleine im stillen Kämmerlein sitzen, da ich dank Tore Herr am erweiterten (hoffentlich reichlich gedeckten) Tisch des DORP-Kollektives auf der FeenCon Platz nehmen kann.

Die Verbindung stellt natürlich das Abenteuer für Herr der Labyrinthe XORO – DER REBELL dar, das ich in enger Zusammenarbeit mit den Machern des spaktakulärsten Sandalenfilms seit Ben Hur, schreiben durfte. Ich denke mal alle Beteiligten hatten großen Spaß bei der Entstehung dieses Abenteuer-Modules, welches an Eisenbahnfähigkeiten locker auch die berüchtigsten DSA-Abenteuer der 90er in den Schatten stellen dürfte.
Das gilt natürlich nur für die Spieler und Spielleiter, die versuchen wollen, die Handlung des Filmes 1 zu 1 als Spielerlebnis zu erreichen.
Es ist auch durchaus möglich, ein freieres Spiel mit den Orten des Films und mit dem restlichen Eifelareanien durchzuführen.
Mal sehen wie schnell uns die 100 Print-Versionen aus den Händen gerissen werden… 😉
Nach der FeenCon wird das Modul auch als PDF erhältlich sein.

Was ist noch auf der Con los? Okay – also zumindest bei dem Teil, auf den ich einen Einfluss habe. Neben Xoro gibt es einen Quellenband DER GLADIATOR, der das Spielen von Gladiatorenkampagnen mit Herr der Labyrinthe ermöglichen wird. Auch davon werden wir 100 Kopien im Gepäck haben.

Weiterhin biete ich am Samstag und am Sonntag jeweils um 13:00 Uhr eine Spielrunde „Festung des Bergkönigs“ an. Was mich besonders freut, ist, dass es unabhängig von meinen Runden noch eine weitere Runde für das Herr der Labyrinthe-System gibt – mal sehen, ob ich mir da einen Platz ergattern kann. Christoph Moser leitet Samstags um 11 Uhr „Die Höhlen von Berg Orkenfaust“. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht ist das Mr. „Chaos am Spieltisch“, ich verlinke einfach mal für den Fall, dass ich Recht habe.

Ich freue mich schon drauf einige der RPC Gesichter wieder zu sehen! Bis dann!

[BHP] JOHN „Don’t hassle the Hoff!!“ ADAMS is „MAD AS HELL“!

Sehr interessant! Hier lest ihr mal was in „Da Boss“ vorgeht! Ein toller kleiner Blog-Eintrag, der die Sorgen, Nöte, Frustrationen und schönen Momente eines Kleinst-Verlegers schildert.
Ich persönlich habe keine Erklärung dafür, warum 75% der Verkäufe im Hause BHP PDFs sind und nur 25% Print-Fassungen, denn ich selber brauche immer die gedruckte Fassung, um A) vernünftig damit arbeiten zu können und B) meiner Sammelleidenschaft Genüge zu tun. Außerdem kann ich das für den deutschen Markt so nicht bestätigen, denn der „Bergkönig“ hat sich als Print-Fassung wirklich gut verkauft – als PDF haben es zwar zu Gratis-Download-Zeiten mehrere hundert User heruntergeladen, aber noch niemand hat es gekauft, seit es Geld kostet…

Insgesamt hat John natürlich Recht! Es ist schade, dass nicht die Mühe und die Kundenfreundlichkeit honoriert werden, gerade die europäischen Fans mit Print-Fassungen zu versorgen, deren Versandkosten man sich wirklich leisten kann. Außerdem ist auch die Qualität seiner Module besser als die von Lulu – seit dem Wechsel der Lulu-Druckereien nach GB sind diese ja noch eine Portion schlechter geworden…

Immerhin werden wir Deutschen als besonders guter Markt erwähnt, was schon eine Leistung ist, gemessen an der Tatsache, dass hier viele Rollenspieler „Old School“ noch als Schimpfwort ansehen.

[Lab Lord] RETURN OF THE MOUNTAIN KING als PDF

Jetzt können auch diejenigen zuschlagen, die nicht auf Print-Fassungen stehen, bei RPGNow wird das Turnierabenteuer der RPC 2009 jetzt für $3.50 angeboten!

In RETURN OF THE MOUNTAIN KING verschanzt sich Bergkönig Glgnfz mit seinem Mannen in einer alten Zollstation nördlich von Larm. Wackere Abenteurer der 3. Stufe können versuchen ihn und seinen Leutnant auszuräuchern und eventuell die Schätze abzugreifen, die er in der Zwischenzeit einsacken könnte…

Gegenüber der deutschen Fassung hat sich nur wenig geändert. So wurde ein grausiger Hacker in der Auflösung des Schatzrätsels entfernt und es wurden die Ergebnisse der drei Gruppen auf der Messe in Köln mit Namen und genauer Aufschlüsselung der Punkte angehängt, damit die internationalen Spieler einen Vergleich haben, wie „erfolgreich“ sie waren.

[Lab Lord] DER TEMPEL DES GRIMIC erschienen!

Auf der RPC hat sich mir die Chance eröffnet, dem System Herr der Labyrinthe („Labyrinth Lord“) noch einen kleinen Bekanntheitsschub zu geben. Mir wurden die Köpfe hinter der SpielXpress/Envoyer vorgestellt, die sich interessiert zeigten, einen kleinen Artikel abzudrucken.

Die Zusammenarbeit lief reibungslos und in der am Mittwoch erschienenen Ausgabe 20 des Magazins sind zwei Seiten prall gefüllt mit einem kleinen Artikel „Was ist Labyrinth Lord?“, sowie dem Kurz-Abenteuer „Der Schrein des Grimic“. Die Grafik links oben ist der gescannte Einleitungstext.

Das Abenteuer ist eine kleine Fingerübung, an der ich ungefähr so lange geschrieben habe, wie die Test-Spielrunde mit dem Koblenzer Blutschwerter-Stammtisch gedauert hat. Hier möchte ich nochmal Alexander, Horst, den beiden Marcels und Thorsten danken, die diesen Stammtisch mittlerweile schon zu einer Institution haben werden lassen.

Also schwärmt aus, um euch den SpielXpress 20 zu kaufen. Dabei wünsche ich euch viel Glück, denn ich bin gestern in Koblenz grandios gescheitert. In zwei Fantasyläden, drei Zeitungsgeschäften und dem Bahnhofszeitschriftenhandel war nix zu holen! Ich habe es meiner Österreich-Connection Helmut zu verdanken, dass ich wenigstens Scans der beiden Seiten zur Verfügung habe.

P.S.: XORO ist im Druck. Ich werde am Mittwoch ein Testexemplar in Händen halten…