[#dungeon23] Raum 365f: Das Ende?

Obwohl Liessa Meow ihrem Ende ein Fragezeichen gestiftet hat, ist das nun wirklich der letzte Raum. Es ist vollbracht! Kommt gut ins neue Jahr!

Raum 365f – Das Ende?

Ausmaße: endlose Weite

Sinneseindrücke:

– still

– kalt

– leicht feuchte, aber frische Luft, Schnee?

– dunkel, im Verlauf evtl. langsam heller werdend

Auf den ersten Blick ist zu sehen:

  • die Mündung eines Höhlenausganges,
  • weite Landschaft unter dem Berghang liegend hinaus bis zum Horizont.
  • Nachthimmel.
  • im Dunklen schemenhaft eine große Ansammlung humanoider Schatten, die teils sitzen, stehen und langsam herumwandern und teils auch zu interagieren scheinen.
  • Schnee?

Es kann gefunden werden: die Sonne, das Leben, die Zukunft. Vielleicht.

Vorlesetext:

Nach langen Abenteuern im Dungeon kommt ihr müde und erschöpft hinter einer langgezogenen Biegung zu einer großen Öffnung in der Felswand – der Ausgang aus dem Dungeon!

Ihr beschleunigt Eure Schritte und genießt die frischer werdende Luft, als ihr gewahr werdet, dass sich anscheinend auf der sanft herabfallenden Senke unterhalb des Höhlenausgangs Menschen befinden.

Die Stimmung scheint erwartungsvoll und still, obwohl deutlich auch Bewegung in der Menge zu sehen ist. Ihr meint zu erkennen, dass einige Schatten am Boden sitzen, andere stehen, wenige bewegen sich durch die Menge.

Je näher ihr dem Ausgang kommt, umso kälter wird es. Ist das dort Schnee auf den Feldern, die sich unter Euch den Berghang herabziehen bis ins weite Tal und die umliegende Landschaft?

Menschen und Natur scheinen den Atem anzuhalten und alles schaut erwartungsvoll zum Horizont.

10…9…8…7…6…5…4…3…2…1…

Eine Stimme erhebt sich und ruft „Willkommen Winterkönig! Schenke uns zusammen mit der Großen Göttin ein neues Jahr voller Leben und Wohlstand“

Hintergrund:

In fast allen Kulturen dieser Welt wird das Ende eines Jahres(kreises) mit einem Ritual begangen; und in den allermeisten Fällen handelt es sich um ein Opfer/eine Bitte, auf dass ein neues Jahr und weiteres Leben geboren werden möge.

Die Versammlung am Berghang ist die Bevölkerung der gesamten Umgegend, die sich schon in den letzten Tagen mit verschiedensten Ritualen und Opfern auf den bevorstehenden Tod des alten Jahres – das Ende – vorbereitet hat.

Jetzt erwarten die Menschen mit angehaltenem Atem, ob der Winterkönig wiedergeboren wird und an der Seite der Großen Göttin wieder durch den Jahreskreis hindurch Leben bringen wird. Den Sonnenaufgang!

Abschließende Spielmechanik:

Da die Gruppe während ihrer Zeit im Dungeon wer weiß was angestellt haben kann und die natürliche Ordnung aus den Fugen geraten sein könnte, wird ein Würfelwurf des Weisesten der Gruppe erforderlich. (Probe auf Weisheit).

Druid*innen und Kleriker*innen geben der Probe einen Bonus +1.

Wird die Probe bestanden, geht die Sonne auf. Das Ende wird ein neuer Anfang.

Falls nicht, bleibt die Welt dunkel und alle Zivilisationen finden ein endgültiges Ende…

Weiterführende Infos:

https://www.terriwindling.com/blog/2018/12/the-folklore-of-winter.html

2 Gedanken zu „[#dungeon23] Raum 365f: Das Ende?“

  1. Ganz großen Respekt. Eure #dungeon23-Challenge war höchst beeindruckend und es wird mir fast ein bißchen fehlen, hier nicht jeden Tag einen neuen Raum zu finden :-). Das Ende dann noch so gebührend zu zelebrieren ist ein verdienter Abschluss eines tollen Projektes. Vielen Dank für die vielen interessanten Ideen und Eure Unermüdlichkeit!

    1. Hey, vielen Dank, Andre! Schön, etwas Feedback von außerhalb des Autor*innen-Teams zu bekommen, denn wir haben ziemlich in den leeren Raum hineingeschrieben.

      War auch ein wilder Ritt und ich bin wirklich stolz, dass wir das durchgezogen haben – bin jetzt aber froh nicht mehr täglich zu schreiben oder koordinieren zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert