[OSR Abenteuer] Into the Mite Lair

Ich habe beim Checken meines Regals festgestellt, wie viele OSR-Abenteuer der Jahre 2005 bis 2015 ich dort stehen habe, die wahrscheinlich auf dem europäischen Kontinent kaum jemand kennt. Ich möchte euch in der Zukunft einige davon vorstellen, die mir in irgendeiner Art und Weise etwas bedeuten.

Beginnen möchte ich diese Reihe mit Into the Mite Lair von Philip Reed dem ersten Modul seiner Reihe First Edition Fantasy. Mit diesem Abenteuer verbindet mich ganz besonders, dass es das erste Rollenspielprodukt war, an dem ich in irgendeiner Weise mitgearbeitet habe – ich habe das gute Stück korrigiert und ein paar kleine Anmerkungen gemacht, also ein eher geringer Beitrag aber hey, mein Name steht hinten in dem kleinen Abenteuer. Falls ich euch nachher neugierig gemacht haben sollte, könnt ihr euch das gute Stück bei Lulu für schmale 5,28€ drucken und zuschicken lassen…

Geschrieben wurde das kleine Abenteuer für OSRIC (oder wie wir Wissenden sagen: AD&D 1 mit abgefeilter Seriennummer), kann aber auch problemlos mit Labyrinth Lord, Beyond the Wall, Swords & Wizardry oder Ähnlichem gespielt werden. Vier bis 6 Charaktere der Stufen 3-5 wären hier angemessen. Es handelt sich also (gerade von den recht mächtigen Gegnern her) nicht um ein klassisches Einsteigerabenteuer; die Charaktere (und Spieler*innen) sollten schon etwas kompetenter sein…

Cover – (co) Ronin Arts

Okay, Mite ist kein fürchterlicher Kracher. Es ist nicht besonders originell, es ist nicht fürchterlich gruselig, es hat keine weltenumwälzende Handlung, aber es ist einfach ein verdammt solides kleines Abenteuer. Mit Karten und allem Pipapo wie der OGL haben wir es gerade mal mit 12 Seiten zu tun, der eigentliche Abenteuertext umfasst nur etwa fünfeinhalb Seiten. Aber wie Großmeister Gygax schafft es Reed, hier auf wenig Raum viel Zeug unterzubringen. Ich würde denken, die Handlungsorte und Gegner hat man sich als SL in 30 min draufgeschafft und hat damit zwischen 3 und 5 Stunden Spielspaß. Diese kurze Vorbereitungszeit ist mir bei OSR-Abenteuern immer sehr wichtig und ich empfinde es als den großen Vorteil dieser Spielart des Rollenspiels.

Backcover – (co) Ronin Arts

Das Abenteuer ist vom Layout her absolut klar und übersichtlich und die (leider nur) 3 Illustrationen von David Hamilton fangen die Old-School-Stimmung ausgezeichnet ein und erinnern etwas an einen noch etwas ungelenkeren Peter Mullen oder Erol Otus.

Illu Nummer 3 – (co) Ronin Arts

Unsere Abenteurer*innen betreten hier zwei Ebenen einer uralten Zwergenbinge (DANKE, DSA! Ich wollte schon immer mal das Wort „Binge“ schreiben.) mit 28 Räumen. Derzeit haben sich hier Hobgoblins, menschliche Banditen und abtrünnige Elfen breitgemacht. Die bisher hier lebenden Ratten und Milben (die titelgebenden Mites) haben sie getötet und/oder sich untertan gemacht. Gerade die Milben dürfen weiterhin hier leben und den unterirdischen komplex sauber halten.

Vor 10 Jahren hat der Hobgoblin-König allerdings Konkurrenz von einem planetar reisenden Qithyonki (einem copyrights-befreiten Githyanki) bekommen, der den Laden mal eben übernommen hat und sich hier mit einem mächtigen Schwert häuslich niedergelassen hat.

Die tapferen Charaktere werden nun von einem örtlichen Weisen, Alexar, angeheuert, um das Schwert zu organisieren. Dazu können sie klassisch zuerst ein paar Gerüchte in Erfahrung bringen, bevor sie sich in den Dungeons stürzen, um hoffentlich an einem Stück und mit dem „Schwert der Meister“ wieder herauszukommen.

Solltet ihr also auf einen klassischen Dungeoncrawl haben, der sich schnell vorbereiten lässt, und eine Gruppe mittelstufiger Charaktere herausfordert, schlagt zu!

[OSRIC] Die Advanced Adventures-Reihe

Gerade hat der Postbote meine neueste Bestellung in den Briefkasten gehämmert und da fällt mir auf, dass ich mal wieder etwas „Werbung“ für neuere Old-School-Produkte machen sollte – und in diesem Bereich hat die Advanced Adventures-Reihe von Joe Brownings Expeditious Retreat Press ganz klar die Nase vorne!
Die OSRIC (sprich: AD&D 1)-Abenteuer sind von den Covern her deutlich an den D&D-Modulen der Mitt-Achzigerjahre orientiert, wohingegen die Illustrationen, das Layout und die Texte ganz deutlich auf die AD&D-Module der späten Siebziger abzielen.
Bevor ich euch eine Liste der Abenteuer präsentiere und einige kurz vorstelle, soll gesagt sein, dass sich Joe und seien Frau Suzi immer freuen, wenn man die Sachen direkt bei ihnen kauft – allerdings hat auch Nobleknight die Abenteuer fast sämtlich vorrätig. Joes Blog ist auch immer einen Besuch wert.
Off we go…
  • #1 The Pod-Caverns of the Sinister Shroom – Matt Finch – Stufen 2-4
  • #2 The Red Mausoleum – James C. Boney – Stufen 12-15
  • #3 The Curse of the Witch Head – James C. Boney – Stufen 6-10
  • #4 The Prison of Meneptah – Alphonso Warden – Stufen 8-10
  • #5 The Glaming Footprints of Jilanth – Andrew Hind – Stufen 3-5
  • #6 The Chasm of the Damned – James C. Boney – Stufen 6-10
  • #7 The Sarcophagus Legion – Andrew Hind  Stufen 2-4
  • #8 The Seven Shrines of Nav’k-Qar – Stufen 8-12
  • #9 The Lost Pyramid of Imhotep – Alphonso Warden – Stufen 4-7
  • #10 The lost keys of Solitude – Joseph Browning & Suzi Yee – Stufen 6-10
  • #11 The Conqueror Worm – Alphonso Warden – Stufen 10-14
  • #12 The Barrow Mound of Gravemoor – Andrew Hind – Stufen 5-7
  • #13 White Dragon Run – James C. Boney – Stufen 2-4
  • #14 The Verdant Vault of Malakum – Alphonso Warden – Stufen 8-10
  • #15 Stonesky Delve – Joseph Browning – Stufen 4-7 (Turnierabenteuer der GenCon 2010)
  • #16 Under Shattered Mountain – James C. Boney – Stufen 9-12
  • #17 The Frozen Wave Satsuma – Joseph Browning & Andrew Hind – Stufen 3-5
  • #18 The Forsaken Sepulcher – Alphonso Warden – Stufen 10-14
  • #19 The Secret of Callair Hills – Geoff Gander – Stufen 3-5
  • #20 The Riddle of Anadi – James C. Boney – Stufen 6-10
  • #21 The Obsidian Sands of Syncrates – Joseph Browning (Turnierabenteuer der GenCon 2011)
  • #22 Stonepick Crossing – Mark Morrison – Stufen 1-3
  • #23 Down the Shadowvein – Joseph Browning – Stufen 3-5
  • #24 The Mouth of the Shadowvein – Joseph Browning – Stufen 3-5
  • #25 Beneath the Heart of Empire – Benton Wilson – Stufen 3-5
  • #26 The Witch Mounds – Keith Sloan – Stufen 3-6
  • #27 Bitteroot Briar – Lang Waters – Stufen 2-4
  • #28 Redtooth Ridge – Joseph Browning – Stufen 1-3
Dazu kommen noch zwei Hardcover-Sammelbände, die jeweils 10 der Abenteuer beinhalten.
Als heiße Anlesetipps muss ich euch definitiv Nummer 1 ans Herz legen – Pilzmenschen sind immer gut, an denen kommt man einfach nicht vorbei und Matt Finch (Co-Autor von OSRIC und Autor von Swords & Wizardry) ist ja auch nicht irgendein grünes Bürschchen. Dazu könnt ihr eigentlich alle Abenteuer von James Boney und Al Warden unbesehen kaufen – für die beiden würde ich meine Hand ins Feuer legen, dass sie mit jedem Modul ein absolut klassisches Old-School-Feuerwerk zünden. Auch der Chef – also Joe Browning – versteht es ein schmackhaftes altmodisches Süppchen zu kochen – schlagt zu, eure Gruppen werden es euch danken!

[Osric] Stonesky Delve (Advanced Adventures 15)

Na herrlich! Joe Brownings 24 Seiten starkes Abenteuer für Charaktere der Stufen 4-7 ist gerade bei mir angekommen und wie immer strahlt das Mullen-Cover einen Charme aus, der irgendwo zwischen „stilprägend“ und „amateurhaft“ liegt…
Man kann ja über die amerikanische Old School-Szene sagen, was man will, aber dass eine Abenteuerserie, die sich nur an OSRIC (AD&D 1) richtet, mittlerweile schon bei Abenteuer Nummer 15 angekommen ist (und ich weiß, dass die Teile sich ganz ordentlich verkaufen und die Auflage nicht allzu mickrig ist), das will doch schon etwas bedeuten.

Advanced Adventure #15 heißt „Stonesky Delve“ und war das Abenteuer, das Joe Browning von Expeditious Retreat Press auf der GenCon 2010 in seinen Turnierrunden angeboten hat. Demzufolge gibt es sowohl Beispielcharaktere als auch ein „Exploratory Scoring Sheet“, ging es doch hier fast ausschließlich darum, in der gegebenen (In-game-)Zeit möglichst viele Gebiete des Dungeons zu erkunden. Weitere Punkte, die man sich in den jeweiligen Räumen erspielen kann, sind im jeweiligen Raum angegeben.

Zurück zu den Illus: Das Cover von Peter Mullen (bekannt durch seine Arbeit für Swords & Wizardry) wird im Inneren glänzend ergänzt durch 8 kleinere s/w-Illus von John Bingham, der einen noch „naiveren“ fast schon chulhuesken Stil pflegt. Wer drauf steht, wird Spaß an den Illus haben, Anhänger neurerer Illustrationsstile werden sich angeekelt abwenden.

Neben einem soliden Dungeon-Abenteuer gibt es gleich 5 neue Monster (Gamboge Hulk, Lassoo, Latch Frog, Slavering Mouther und Vampire Moss) – der cthuloide Rahmen (den auch die Illus verströmen) wird durch den neuen magischen Gegenstand „Amulet of the Deep Ones“ noch unterstrichen.

Zum Abenteuer möchte ich ansonsten nicht viel verraten, außer, dass es einen sehr düsteren Flair hat und man in 58 Räumen auf 2 Ebenen jeder Menge Pilze, Riesenschnecken und merkwürdiger Tümpel begegnet.

Mal wieder ein absolutes Highlight der Reihe! KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!!

… und zwar direkt bei XRP, wenn ihr Joe einen Gefallen tun wollt ober bei Nobleknightgames.

[Gratis-Abenteuer] L4 – DEVILSPAWN (von Len Lakofska)

ENDLICH!!!!! Jahrelang – und ich meine wirklich JAHRELANG – hat die Old School Gemeinde auf dieses Abenteuer gewartet und ab heute ist es als Gratis-Download bei Dragonsfoot herunterzuladen. Das Abenteuer ist mit AD&D 1 sowie dem Klon OSRIC direkt spielbar, mit anderen älteren D&D und AD&D-Versionen und ihren Klonen mit minimaler Konvertierung…

Wovon rede ich – Achtung, Greifenklaue, aufpassen und in deinen Forumsthread einbauen – überhaupt?

Len Lakofka, ein alter AD&D-Schreiber (noch in den guten alten TSR-Zeiten) hatte dieses Abenteuer schon lange auf der Pfanne und es ging und ging nicht mit dem Layout voran! Jetzt ist DEVILSPAWN fertig und der erste Blick ist spektakulär! Auf 134 Seiten können sich 6-10 Charaktere der Stufen 3-5 ordentlich auf den LENDORE INSELN verausgaben.

Bei einigen alten Säcken klingelt beim Stichwort LENDORE vielleicht etwas – dan folgt mal den 3 Links – die ersten beiden Abenteuer erschienen nämlich sogar auf Deutsch:

Begegnung auf dem Knochenhügel
Auf der Spur des Attentäters
Deep Dwarven Delve

[OSRIC] AA#11 – The Conqueror Worm

Alphonso Warden hat mal wieder zugeschlagen! Der wohl anerkanntermaßen beste Autor für hochstufige OSRIC (AD&D 1E)-Abenteuer ist wieder da mit der 11. Ausgabe der genialen Advanced Adventures-Reihe, die Joe Browning für sein Label Expeditious Retreat Press (XRP) herausbringt.

„The Conqueror Worm“ sagt vielleicht Anglistik-Studenten etwas als Ballade von Edgar Allen Poe, hier haben wir es aber mit einem Abenteuer für die Stufen 10-14 zu tun.
Gerade dieser Stufenbereich ist normalerweise hoffnungslos unterrepräsentiert und es ist toll, dass Alphonso dieses Feld sowohl für Brave Halfling als auch für XRP für uns Fans beackert.
Ausnahmsweise ist die Cover-Illu mal nicht von John Bingham, sondern von Peter Mullen, dem Kerl, der sonst die Sachen für Swords & Wizardry zeichnet. Aber macht euch keine Sorgen, denn John hat sich immer noch um die Innen-Illus gekümmert.

Um den fiesen Erobererwurm zu stoppen, müssen die Charaktere sich auf die Suche nach der magischen Waffe des Frostriesen Harald Hardrada (englische Geschichte, ick hör dir trappsen!!) machen, um ihn zu stoppen!

KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!!

… und zwar als PDF oder direkt bei Joe als Printfassung.

[AD&D 1E] FOOTPRINTS #15

Die Jungs von Dragonsfoot haben es wieder geschafft. Man kann die 15. Ausgabe ihres E-Zines Footprints herunterladen – GRATIS, versteht sich!

Der Download lohnt sich schon alleine, um eine größere Fassung des Titelbildes zu haben, die – wie man schon von Weitem erkennt – von meinem Buddy Brian „GLAD“ Thomas gezeichnet wurde und eine völlig alltägliche Dungeon-Szene zeigt. Allerdings wundert es mich, dass der Halbling nicht in noch ärgeren Nöten steckt, denn das ist eine Art Markenzeichen von GLAD und ATOM, zweien der Jungs, die gemeinsam mit Jason Braun als THREE-HEADED-TROLL die Fantasywelt unsicher machen, in jedem Bild einen Halbling in Todesgefahr einzubauen.

Aber auch der Inhalt der 5-Jahres-Jubiläums-Ausgabe ist absolut nützlich: Es wird einiges geboten, wie zum Beispiel zwei alternative Geldsysteme für AD&D, ein Einsteigerabenteuer „Haunted Inn of the little Bear“, der Schamane als SC-Klasse, 3 neue Monster, ein Aufsatz von Len Lakofka, dem alten TSR Haudegen, eine Liebeserklärung von Brian Wells an seinen Kumpel AD&D…

Ich schließe nicht mit dem klassischen Aufruf: KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!!

sondern mit: RUNTERLADEN! RUNTERLADEN!! RUNTERLADEN!!!

[OSRIC] Nu isset aber so weit!

ENDLICH! Man kann die zweite (und komplette) Fassung von OSRIC endlich als Print-Fassung bestellen.
Seht euch mal die Lulu-Seite von FIRST EDITION SOCIETY an, dort gibt es neben dem Grundregelwerk auch MONSTERS OF MYTH, ein absolut empfehlenswertes Monsterhandbuch.

Es gibt vier verschiedene Fassungen für die unterschiedlichsten Geldbeutel:
– Softcover (Sparfassung) 8,51€
– Softcover (normal) 12,32€
– Hardcover (schwarz-weiß) 22,26€

und… FESTHALTEN!!!!!

– Hardcover (farbig) 77,91€ – da fällt auch das Porto von 7,55€ nicht mehr sonderlich ins Gewicht!

Wie immer lautet meine Devise: KAUFEN! KAUFEN!! KAUFEN!!! (Allerdings nicht die farbige Hardcoverversion, denn dann wäre ich ernsthaft neidisch!)

[Lab Lord ]Advanced Edition Charakters

Hervorragend! Ich habe mal wieder für meine Mannen und mich einen schönen Playtesting-Slot ans Land gezogen.
Dan Proctor von Goblinoid Games bastelt derzeit an einem Zusatzband, der mit dem Labyrinth Lord-Regelwerk zu verwenden ist. Die „Advanced Edition Characters“ kann man an Stelle der Kapitel 2 und 3 des Regelwerkes benutzen, um AD&D-Charaktere zu spielen. Das heißt man man kann jetzt Rasse-Klasse-Kombinationen spielen, die es so im ursprünglichen LL nicht gibt.

Das Hauptaugenmerk der Test-Sitzungen liegt darauf, ob man diese „AD&D-Charaktere“ neben den „D&D-Charakteren her laufen lassen kann, ohne dass das System aus den Fugen gerät. Ich bin schon sehr gespannt und fände es großartig, wenn man „simple“ Charaktere neben „Höher definierten“ laufen lassen könnte, ohne dass es größere Unglücke gibt.

Mehr kann und darf ich nicht erzählen, aber in diesem Thread hält Dan das „gemeine Volk“ auf dem Laufenden.

Habe ich schon gesagt, dass das Cover absolute Spitzenklasse ist? Ich habe mich lange nicht mehr von einer einzelnen Illustration derart inspiriert gefühlt.

[OSRIC] The Mythtical Temple of Darkness

Ich wusste gar nicht, dass es erlaubt ist, aber seit dem Blog-Eintrag von Alex Schröder ist man, denke ich, auf der sicheren Seite, wenn man jetzt schon seinen Beitrag zum One Page Dungeon Contest öffentlich macht. Ich mache mir ohnehin maximal Hoffnung auf den „Merkwürdigster Dungeon Umriss“-Award, ansonsten gibt es ganz sicher dutzende an besseren Beiträgen.
Mein Dungeon ist ausschließlich mit Monstern aus „Monsters of Myth“ für das OSRIC-System bestückt – und da habe ich mich besonders auf Wesen aus der Feder von Matt „Mythmere“ Finch gestürzt. Das heißt die geneigte Abenteurergruppe wird auf alles treffen, was schleimig ist, kriecht und viele Tentakel und andere merkwürdige Extremitäten hat!

Hier ist der Link zum Dungeon in JPEG-Format.
Und hier kann man sich die Kiste als PDF runterladen.

Viel Spaß damit!

Der doppelte ALPHONSO

Der Kerl ist einfach eine unglaubliche Nummer! Ich bin mir ziemlich sicher, dass es derzeit keinen Autor gibt, der bessere OSRIC-Abenteuer (sprich: AD&D 1. Edition) für die mittleren Stufen schreibt als ALPHONSO WARDEN.

Im Monat April hat er gleich zwei Kracher rausgehauen, den ersten bei meinem Leib- und Magenverlag BRAVE HALFLING – ein episches Werk namens PEOPLE OF THE PIT. Dieses Monster für die Stufen 5-7 gibt es hier für 15 Dollar (inklusive Versand und Gratis-PDF) weltweit zu bestellen!

Das reicht ihm aber nicht und er veröffentlicht gleichzeitig bei Joe Brownings EXPEDITIOUS RETREAT PRESS ein Abenteuer für die Stufen 4-7. Das gute Stück heißt THE LOST PYRAMID OF IMHOTEP und erinnert etwas an das Classic D&D-Abenteuer DIE VERLORENE STADT, ist aber deutlich kniffliger zu spielen. Bestellen könnt ihr es hier – direkt bei Joe und Suzi. Inklusive Porto seid ihr auch hier mit 16,50 Dollar am Start. TLPOI ist Nummer 9 in der ADVANCED ADVENTURES Serie, die ich komplett und uneingeschränkt empfehlen kann!