[#dungeon23] Raum 15: Unagis Untergrundsee

Und Marcel, oder wie ich ihn nenne: „Justin Time“, startet für uns das Thema „Versunken“ – ich bin gespannt. Bisher waren seine Themenbearbeitungen immer schon direkt kleine Highlights.

15 – Unagis Untergrundsee

Ausmaße: Eine unregelmäßige Kaverne,mit den ungefähren Maßen von 200 mal 160Fuß. Ein großer Teil, wird von einem kleinen, bis zu 25 Fuß tiefen, See eingenommen, in dem sich eine kleine Felseninsel befindet und der von einem ebenfalls felsigen 20bis 40 Fuß breitem Ufer umsäumt wird.

Der See liegt tief im Dungeonkomplex, aus dessen unterschiedlichen Gebieten fünf Zugänge zu der Kaverne führen. Der See verfügt über keine großen Zuflüsse, sondern wird aus noch tiefer liegendem Grundwasser gespeist, welches durch den Fels nach oben drückt.

Sinneseindrücke: Dunkelheit, Kälte, bei Licht, eine Kaverne deren Ausmaße man nur erahnen kann und die ein spiegelglatten tiefschwarzen See beherbergt. Im Augenwinkel ist vielleicht eine Bewegung unter der Wasseroberfläche auszumachen.

Auf den ersten Blick ist zu sehen: Die größere Kaverne und der See.

Die Karte

Es kann gefunden werden: Verschieden Ein- und Ausgänge, die kleine Felseninsel im See, der magische Silberaal Unagi und dessen Schatz.

Vorlesetext: Ihr betretet eine große, kühle Kaverne, deren Ausmaße ihr im Schein des Lichtes nur erahnen könnt. Ein großer Teil scheint von einem See eingenommen zu werden, dessen Oberfläche wie ein schwarzer Spiegle vor euch liegt. – Hat sich da etwa gerade etwas unter der Wasseroberfläche bewegt?

Hintergrund: Der See ist die Heimat Unagis, ein intelligenter, mondsilberner, etwas mürrischer, 10 Fuß langer Aal,mit magische Kräften. Er kam als kleiner Glasaal in einer Amphore hierher. Ob er aus Versehen hier ausgesetzt wurde oder jemand damit einen höheren Plan verfolgte, ist ihm selbst nicht bekannt. Zwei Dinge beschäftigen ihn. Zum einen seine Nahrungsmittelversorgung. Es gibt nur noch einige wenige blinde Höhlenfische im See, die ihn kaum noch ernähren können. Zum anderen würde er den See und den Dungeon gerne hinter sich lassen um in Freiheit die Welt zu erkunden. Um beides zu bewerkstelligen, hat er ein Netzwerk von Abenteurern und Dungeonbewohnern aufgebaut, mit denen er Handel betreibt. Interessiert ist er dabei an Nahrung, Informationen und Wissen. Es wäre zum Beispiel recht praktisch für ihn, den Zauber Verwandlung (selbst) zu lernen. Er bietet im Gegenzug dazu ebenfalls Informationen, magische Dienstleistungen, Zugang zu dem See als Wasserquelle oder einen Teil seiner Schätze. Wer ihn gar aus dem Dungeon heraus,in die Freiheit, holt, kann sich seiner Dankbarkeit sicher sein. Unagi ist zwar in erster Linie am Austausch, mit allen interessiert,macht aber wenig Federlesen, wenn er sich bedroht fühlt. Und so mancher Abenteurer, der sich einen schnellen Schatz erhofft hat und Unagi unterschätzte, endet als Aalgericht besonderer Art in den nassen Tiefen des Sees. „Wer kein Freund ist, ist Futter“.

Unagi, der magische Silberaal

Treffer Würfel: 6 TP: 31

Rüstungsklasse: 5 [14]

Angriffe: Biss 1W6 oder Zauber

Rettungswurf: 11

Besonderheiten: Hinabziehen, Zauber

Gesinnung: neutral

Herausforderungsgrad/EP: 9/1100

Hinabziehen: Bei einem Angriffswurf, der den Zielwert um mindestens 4 übersteigt und immer bei einer natürlichen 20, zieht Unagi sein Opfer hinab in die Tiefe des Sees wo es nach 1W4 Minuten ertrinkt.

Zauber: Unagi zaubert wie ein ZAK7

Unagis Schätze: Verteilt am Sockel der kleinen Felsinsel in ca. 20 Fuß Tiefe.

2500GM, 5000 SM, 13500KM, eine silberne Brosche im Wert von 150 GM, ein Rubin im Wert von 100 GM, Ein Kurzschwert+1mit zusätzlichem Angriff, eine Lederrüstung+3, ein Trank der Untotenbeherrschung, ein Starker Heiltrank, ein Schweben-Trank

Kommt es in der Kaverne zu einer Zufallsbegegnungen, kann auf folgender Tabelle gewürfelt werden:

1: 1W6+2 Goblins (S&W S.159) mit zwei Kiepen voll leicht angebranntem Brot. Sie versuchen Unagi von der Qualität ihrer Ware zu überzeugen. Vor allem in dem sie immer wieder darauf verweisen, wie beliebt ihr Brot bei Enten ist und die leben auch im Wasser.

2: Eine Gruppe Dunkelelfen im Dienste Cthulhu: Eine Priesterin des Cthulhu Olorna Tiefenschimmer [KLE3] und ihre rechte Hand Balena Kiematmer [ZAK2] sowie drei weitere Dunkelelfen (Werte wie Elfen (S&W S.156)

3: Eine andere Gruppe von Abenteurern, Tante Poh [DIE3], Günther [KÄM2], Paradrana Silberklee [ELF1], Ismael [KLE1] sie haben von den Schätzen Unagis gehört und wollen sich diese unter den Nagel reißen. „Was soll so‘n oller Räucheraal schon tun?“ Und außerdem: Wir teilen sogar mit euch.“

4: Ein Oger Hugo (S&W S.174) mit einem Halbling Othello Flinkhand[DIE1]im Sack. Er hofft, dass Unagi ihn schön und stark zaubern kann.

5: Igidius van Iperen der „Imperiale Ichthyologe“ [DIE4] mit einer kleinen Gefolgschaft (Ein normaler Mensch und 3 Soldaten (S&W S.171)). Er möchte Unagi überzeugen in die grandiosen Teiche der kaiserlichen Palastgärten umzuziehen. Es geht ihm dabei vorrangig um sein Prestigegewinn.

6: Zombiegesandschaft bestehend aus 2W6+3 Zombies (S&W S.189) des Leichnams Abrinklex. Sie bringen 32 eiserne Rationen und einen Brief des Abrinklex.

Ein Gedanke zu „[#dungeon23] Raum 15: Unagis Untergrundsee“

  1. Supercooler Raum. Ich liebe den Zauberaal, aber noch mehr die Zufallsbegegnungen. Diese andere Abenteurergruppe ist jetzt schon ein Running Gag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert