Deutscher „Gratis-Rollenspiel-Tag“?

Hmmm. Das solle doch nicht so schwer zu sein, dass die paar deutschen Verlage von Bedeutung ein kleines Promo-Abenteuer zusammennageln und es 50-250 mal drucken lassen, um die Teile in die Läden zu bringen…
Ich fände das mal eine tolle Aktion, um Verlage und Rollenspielläden ewas mehr zu vernetzen und so vielleicht noch ein paar neue Rollenspieler dazuzugewinnen, indem man sich ein paar Tabletopper und Kartenspieler krallt, die ja meist etwas jüngeren Semesters sind.
Einen ähnlichen Weg ist ja schon der Uhrwerk-Verlag gegangen, wie man bei Orkenspalter TV sehen kann. Ich denke auch, dass man in die Läden muss, um das Hobby zu stärken – einerseits um die Position der Läden zu festigen, andererseits, um die Leute, die sich dort ohnehin befinden, für das Hobby Rollenspiel zu begeistern.
Aus der Hüfte geschossen wären das dann an (etwas größeren) deutschen Verlagen:
– Ulisses
– Pegasus
– Uhrwerk
– Prometheus
– Manikore
– 13Mann
– Heidelberger Spieleverlag
– Nackter Stahl
– Games-In
– Redaktion Fantastik
Cool! Bei den meisten kenne ich jemanden – ich frage einfach mal nach.

7 Gedanken zu „Deutscher „Gratis-Rollenspiel-Tag“?“

  1. okay, allerdings wird man in den Läden meistens schon Leute antreffen, die das Hobby/Spiel kennen.

    Interessanter wäre es, unser aller Hobby auf "feindlichen" Boden bekannter zu machen, sprich in Locations wo man sonst damit nicht soviel am Hut hat bzw das erstmal nicht erwartet.

    Ansonsten stellt sich auch die Frage, ob man die Verlage alle an einem Tisch bekommt, oder ob jeder sein eigenes Süppchen kochen möchte…

    Fragen über Fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.