Bender’s Game

Gestern war der 30. Januar 2009! Ein wichtiger Tag für die Menschheit, denn der 3. Film in der Reihe von Futurama-Spielfilmen (Okay – eher Futurama-Folgen in Spielfilmlänge) ist in deutscher Sprache erschienen, so dass ich ihn edlich auch kaufen und verstehen kann.

Er heißt „Bender’s Game“ und startet mit einem psychedelischen Yellow-Submarine-Intro, bevor er zu einem der besten existierenden Fantasy-Filme mutiert, der in meiner persönlichen Rangliste spontan einen Platz direkt hinter den beiden Conan-Filmen und knapp vor dem Dunklen Kristall einnimmt. Den Abstand zu den offiziellen Dungeons & Dragons-Filmen kann man wohl nur in Lichtjahren messen.

Also meine Damen und Herren – ab zu Amazon oder in ein „echtes“ Geschäft und gekauft das Teil! Das ist ein Befehl!

P.S.: Sehr empfehlenswert ist auch der kleine Bonus „D&D&F“ – ein kleines Anekdötchen über die Macher von Futurama und ihr Verhältnis zu D&D.

CASTLE ZAGYG: The Upper Works

Ich komme gerade vom Zollamt wieder. Dort habe ich (unter anderem) das letzte Vermächtnis von GARY GYGAX an die Rollenspielwelt abgeholt. Die Flachpfeifen von Troll Lord Games schaffen es leider nie die Sachen richtig zu deklarieren, was mir jedes Mal eine Fahrt von insgesamt 70 Kilometern zum Zoll aufzwingt.

Glücklicherweise sind ihre Produkte so gut, dass sich der Weg lohnt. Neben den Hardcover Castle Zagyg: Yggsburgh und 7 Modulen für Castles & Crusades war in meinem etwas verspäteten Geburtstagspäckchen die Box Castle Zagyg: The Upper Works – das letzte monumentale Teil, an dem Gary zusammen mit Jeffrey P. Talanian gewerkelt hat.

Neben der historischen Wichtigkeit des Materials – aus copyright-technischen Gründen durfte Castle Greyhawk hier leider nicht so heißen – ist die Aufmachung absolut modern und Castles & Crusades darf sich glücklich schätzen, dass dieses Produkt für das doch relativ kleine System herausgekommen ist.

Was ist denn alles enthalten?
– 1 doppelseitige Farbkarte der Umgebung
– 1 Farbkarte mit dem Grundriss der Festung für die Spieler
– 2 s/w-Karten mit Festung und einigen Dungeons

– 1 s/w-Heftchen mit Karten und Handouts
– 5 Hefte mit Beschreibungen

  1. Mouths of Madness
  2. Ruins of the Castle Precincts
  3. East Wall Tower
  4. Castle Fortress
  5. Store Rooms

Auf den Inhalt werde ich demnächst genauer eingehen, aber ihr solltet euch das Teil auf jeden Fall zulegen, wenn ihr es in die Hände bekommt. Leider dürfen die Trolle es ja seit dem 1.1.09 nicht mehr verkaufen.
Diese Beschränkung führt dazu, dass das Füllmaterial in meinem Paket aus zerknüllten Seiten von Modulen besteht, die sie nicht mehr verkaufen dürfen – HAMMERHART!

P.S.: Mein USB-Stick mit zeugnissen und Lab Lord-Vorbestellungen hat sich im „Versteck“ unseres kleinen Hundes gefunden – eine klassische Entführung – leider konnte das Opfer nur noch tot geborgne werden…

Ich Horst!!!!!! oder: Labyrinth Lord Vorbestellungen

Ich finde meinen USB-Stick nicht mehr! Dass darauf meine schon eingegebenen Zeugnislisten sind, ist ja nur halb so schlimm! Die konnte ich schnell rekonstruieren, aber auch die Vorbesteller-Excel-Datei der Labyrinth Lord Messe-Edition waren auch darauf!

Mit Hilfe meiner E-Mails konnte ich die meisten rekonstruieren – und zwar (aus Gründen des Datenschutzes NICHT mit vollem Namen):
– Stefan S.
– Andreas M.
– Christoph M.
– Frank D.
– Benjamin Z.
– Dominik D.
– Daniel W.
– Dominic W.
– Johannes R.
– Sascha S.

Also bitte, wenn euer Name fehlt und ihr vorbestellt hattet, dann meldet euch nochmal bei mir!

Die Vorbesteller können ihr Exemplar direkt bei der RPC abholen oder ich schicke sie für zusätzliche 1,50€ in einem neuen Luftpolsterumschlag zu.

Neueste Infos zur Messe Edition:
An einem alternativen Cover „arbeiten“ wir noch – das heißt, ich versuche Dan Proctor zu überzeugen, dass es toll wäre eines zu haben. Filip hat sogar schon etwas entworfen – ansonsten wird es covertechnisch „nur“ zu einer aufgedruckten Plakette „Limitierte Messe-Edition RPC 2009“ reichen.

Es wird eine Art Zertifikat beigelegt mit einer kurzen Geschichte des Spieles, wie die Übersetzung zustande kam, sowie der Limitierungsnummer „X / 200“. Auf der Rückseite dieses Blattes werden als Gimmick die LL-Stats für den Weihnachtsmann und den Osterhasen zu finden sein.
Das Ganze wird von mir, sobald es vom Drucker kommt, in Comic-Hüllen eingetütet, also im Top-Zustaand erhalten.

… und das Beste: Die Messe-Edition wird mit einem Preis von 12€ (bei gleichem Inhalt) etwa 3 Euro billiger sein, als die später erscheinende „normale“ Version.

OEA 1: Ruins of Ramat

Gemeinsam mit DuBeers hat John Adams eine OD&D-Version – also eine, die kompatibel zu den „Original Edition Characters“ ist – seines kleinen Abenteuers RUINS OF RAMAT herausgebracht. Es ist das erste selbst produzierte Abenteuer der TAPFEREN HALBLINGE, die im Laufe des Jahres 2009 vom Druck durch LULU wegkommen wollen.

Seht euch mal in diesem Thread die Fotos des fertigen Produktes an – sieht wirklich erstklassig aus! Auch die Preise (5 Dollar in den USA, 6 Dollar weltweit) hören sich extremst gut an!

Keine Ahnung, wie John das finanzieren will – soweit ich weiß kostet der billigste Versand nach D alleine schon um die 5 Dollar…

… EDIT: Ich habe gerade noch im geposteten Thread gesehen, dass jeder, der die Print-Version bestellt auch noch die PDF-Fassung gratis dazubekommt. Das ist ja fast schon unvernünftig günstig!

CASTLE OF THE MAD ARCHMAGE (Gratis-Download)

Mein lieber Schwan! Da hat Joseph Bloch aber ein tolles Ding rausgehauen! Auf seiner Seite Greyhawk Grognard kann man sich ein exzellentes Greyhawk-Abenteuer herunterladen.

Der Download lohnt sich alleine schon wegen des herrlichen Covers im TSR-Monochrome-End-70er-Style und wegen der 4 Seiten mit handgemalten Dungeonkarten! 181 satte Räume werden kurz beschrieben.

Joseph will hier im Laufe der Zeit ein Mega-Dungeon heranzüchten, dem er im Monatsrhythmus neue Ebenen hinzufügen will.

Unverhofft kommt oft…

… beziehungsweise mein Beitrag zur TARGAWoche war irgendwie etwas bizarr! Aus Zeitmangel konnte ich nicht den Koblenzer Rollenspiel-Laden meines Vertrauens „heimsuchen“, aber ich habe etwas anderes getan.

Ich war ja Begleitperson auf der Klassenfahrt eines 9. Schuljahres. Da ich in den wenigen freien Minuten und den vielen Stunden im Zug an einem Abenteuer basteln wollte, hatte ich das Labyrinth Lord-Regelwerk immer griffbereit. Irgendwann abends war die Neugier meiner Kollegin ausreichend geweckt und wir haben ihr kurzerhand einen Charakter gebastelt und ein paar kleine Begegnungen gespielt.
Anscheinend hat es ihr wenigstens etwas gefallen, denn sie schlug vor im Zug auf der 5-stündigen Rückfahrt mit ein paar Schülern zu spielen.
Wir haben also etwa 3,5 Stunden im Bord-Café gesessen und ich habe aus dem Kopf die Festung des Bergkönigs geleitet. Beiden Schülern hat es gefallen und sie haben sogar die geheime Schatzkammer gefunden. Glückwunsch dazu, das war bisher keiner der etwa 6 Runden, für die ich geleitet hatte, gelungen. Den Bergkönig konnten sie zwar nicht besiegen und auch die brilliante Technik des Rückzuges kam ihnen nicht in den Sinn, aber es kann gut sein, dass ich wieder zwischen 1W3 neue Menschen für das Hobby gewonnen habe. Nur so kann es laufen!

Gladiatoren!

Ich liebe diese Helden der Arena! Da sollte es doch mit dem Teufel zugehen, wenn ich nicht im Laufe des nächsten Jahres irgendetwas auf Gladiatorenbasis schreiben könnte – sei es für meine Abenteuerreihe für Brave Halfling, sei es als Charakterklasse für die Serie Delving Deeper, oder als kurzen Beitrag für die Abenteuer. oder die Greifenklaue…

Ich bitte um Wünsche! Was würdet ihr gerne sehen?

Philosophisch – Religiöse Frage!

Eben haben wir neue Charaktere für Labyrinth Lord erstellt und ich habe mir bei den Waffenbeschränkungen zum ersten Mal in 26 Jahren eine Frage gestellt:

Wie schneiden sich Kleriker Brötchen auf?

Vermutlich muss ich mit einem W6 würfeln und das Ergebnis von folgender Tabelle ablesen:

1 – Sie heuern einen Söldner an, der die Aufgabe erledigt.
2 – Mit dem Streitkolben
3 – Mit dem Spruch: „Brötchen öffnen“
4 – Mit ihrem Heiligen Symbol und der Macht ihrer Gottheit
5 – Es gibt im Tempel nur Fladenbrote zu essen.
6 – Scharfkantige Steine sind erlaubt.

Sehr merkwürdig!

ZeFRS (Gratis-Download)

ZeFRS? Was ist das denn schon wieder? Ich will es euch sagen – diese spektakulär dämlich Abkürzung steht für: „Zeb’s Fantasy Roleplaying System“. Ist immer noch kein Groschen gefallen? Dann will ich mit dem nächsten Hinweis dienen – mit „Zeb“ ist natürlich David „Zeb“ Cook gemeint.

Ganz konkret: Es handelt sich bei ZeFRS (Ausspracheähnlichkeiten zu „Zephyrs“ sind wahrscheinlich gewollt) um eine Neubearbeitung des Conan Rollenspiels von TSR aus dem Jahr 1985.

Hier ist der Anfüttertext:
„David „Zeb“ Cook’s 1985 ruleset for the TSR Conan roleplaying game returns as a generic sword-and-sorcery RPG complete in one volume. Trample the jewelled kingdoms of your own world beneath your sandals.“

Ihr könnt dieses neueste aller Retro-Clone Spiele (mal wieder) bei Lulu drucken lassen oder kostenlos in PDF-Form herunterladen.

Labyrinth Lord-Abenteuer für die RPC

Herrschaftszeiten. Mir ist etwas aufgefallen! An unserem Fandom-Stand auf der RPC vom 3.-5. April wollte ich ja unter anderem ein Abenteuer in Turnierform spielen…

An dieser Stelle muss ich mal kurz einhaken, denn ich stoße im deutschen Rollenspielbereich immer wieder auf Unverständnis, wenn ich von Turnierabenteuern erzähle. Diese Form von Wettbewerb war in den 80ern (und auch noch heute) eine ganz große Sache auf den amerikanischen Cons. Das Konzept ist ganz einfach erklärt:
Mehrere Gruppen versuchen sich jeweils mit der gleichen Zeitbegrenzung am gleichen Dungeon. Sie werden dann anhand eines vorher festgelegten Bewertungsbogens bepunktet – die Gruppe mit den meisten Punkten hat gewonnen. Nebenbei wird auch der Spieler des Turniers geehrt (eine art MVP „Most valuable Player“).

Zurück zu meinem Problem! Ich wollte eigentlich den Bergkönig leiten – beziehungsweise von 4 verschiedenen Spielleitern leiten lassen. Gestern ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass es kaum Sinn machen würde, da sich jeder Horst das Abenteuer kostenlos als PDF herunterladen kann und ich es auch auf der Con verkaufen werde. Nun gut, damit fällt es definitiv aus – auch wenn ich gerne eine Runde für Interessierte leiten werde – allerdings dann „just for fun“.

Ich werde also bis dahin noch ein kleines Labyrinth schreiben und dann in kleiner Auflage dort für einen Euro oder so verkaufen – es wird dann nur aus wenigen kopierten Seiten bestehen.