Was ist „Old School“?

Ich definiere mal kurz. Zwei Dinge gehören hier berücksichtigt:

1. Old School macht aus wenig viel!
2. Eine nicht beschreibbare Ästhetik irgendwo zwischen Gygax-Prosa und Otus-Illustrationen.

Punkt.
Fertig!

Das, was hinter dem Begriff steht, bedeutet für mich keinen Vergleich mit irgendetwas anderem, keine „holier than thou“-Attitüde und kein Sperren vor vermeintlich modernen Ideen.

Punkt.
Fertig!

*Moritz springt von der Seifenkiste und bahnt sich seinen Weg durch die Zuschauermenge*

3 Gedanken zu „Was ist „Old School“?“

  1. Sehr schön! Die ganzen detaillierteren Definitionen erheben Old-School immer zu etwas, das es nicht ist – zu etwas, das besser ist als andere Rollenspiele. Das halte ich für Quatsch.

    Genau wie du. 🙂

  2. Diese Eure Meinung teile ich natürlich, voll und ganz.

    Der Begriff ‚oldschool‘ birgt natürlich noch etwas, nämlich ein recht tiefgehendes Gefühl der Nostalgie, das sich in uns verbreitet, wenn wir uns anhand von neueren ‚Oldschool – Modulen‘ an die unbeschwerten Zeiten erinnern, in denen wir in irgendwelchen Kellern zwischen Chips und Cola gesessen sind und ‚Dungeons gecleart‘ haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.